Wort zum Freitag – Weltnudeltag

By |Oktober 25th, 2018|Feiertage, Internationales|

Das Wort zum Freitag schließt den Weltnudeltag ab, der am 25.10. gefeiert wird. Damit sind die Nudeln und mit ihnen sicher auch das Monster, das erste Lebensmittel mit weltweitem Feiertag. Passend zur Feier des Tages gibt es auch Neuigkeiten aus der Welt des Rechts. Die Richter des Bundesarbeitsgerichts in Sachen Kirchenarbeitsrecht, haben entschieden, ob

Kommentare deaktiviert für Wort zum Freitag – Weltnudeltag

Das Wort zum Freitag – Da steht er, der Söder….

By |April 26th, 2018|Christentum, Religion und Gesellschaft|

© Marc Humer ....und möchte in alle bayrischen Amtsstuben das Kreuz hängen. Ob er damit sagen möchte, es ist schon ein Kreuz mit Bayern? Könnte möglich sein, welches Kreuz hat er nicht genau festgelegt. Soll es nun die ganz hohe Schule mit Kadaver sein, auch Kruzifix genannt? Oder eher Modell Klappfix, so etwas praktisches

Das Wort zum Freitag – Nudeltaufe

By |März 1st, 2018|Bericht, Brauchtum|

Wir bieten eigentlich alles an Zeremonien. Die Hochzeit ist auch ziemlich gefragt, kein Jahr, in dem wir nicht ein Paar trauen sollen. Bei der Taufe, die bei uns übrigens mit dem 14 Lebensjahr automatisch erlischt und auch bis dahin keine Rechtsfolgen hat, herrscht allerdings Zurückhaltung. Nun ja, selbst mit unserer Beschränkung mag die wohl

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Nudeltaufe

Das Wort zum Freitag – Privilegien, abschaffen oder nutzen?

By |Januar 26th, 2018|Religion und Gesellschaft|

Der HVD hat gerade gefeiert, dass der Berliner Verband die Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) verliehen bekommen hat. Die wesentlichen Vorteile dieser Verleihung nennt Wikipedia: "Der Staat „begünstigt Religionsgemeinschaften, denen er unter bestimmten Voraussetzungen Körperschaftsrechte verleiht, und kooperiert mit ihnen. Sie unterstützen ihrerseits den Staat im Sinne der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem sie friedens-,

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Privilegien, abschaffen oder nutzen?

Das Wort zum Freitag – Glaubenskodex an der Uni

By |Oktober 19th, 2017|Medien, Religion und Gesellschaft|

Glaubenskodex? Bisher kannte ich den Begriff noch nicht. Eine von zwei aktuellen Pressemeldungen zum Thema Religion und Gesellschaft hat das geändert. Beide haben schon auf Facebook für einige Diskussionen gesorgt. In der ersten ging es um einen muslimischen Feiertag. Innenminister de Maiziere hatte den vorgeschlagen, Teile der CDU und besonders der CSU das sofort

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Glaubenskodex an der Uni

Das Wort zum Freitag – Bildungsfernsehen?

By |Oktober 13th, 2017|Medien, Religion und Gesellschaft|

"Außer Thesen nichts gewesen" fragt der MDR in seiner Sendung "Fakt ist!" An einer ergebnisoffenen Klärung dieser Frage war er gar nicht interessiert. Das zeigte die Zusammenstellung von drei befragten Bürgern, bei der sich zwei positiv zum Lutherjahr äußerten. Das zeigte sich aber vor allem auch an der Zusammenstellung der Teilnehmer der Sendung. Dabei

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Bildungsfernsehen?

Das Wort zum Freitag -Verbietet Monsterlästerung!

By |August 2nd, 2012|Religion und Gesellschaft|

Gestern erreichte mich ein Anfrage von wissenrockt. Arik Platzek wollte wissen, wie die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. zu der Forderung eines sogenannten Erzbischofs namens Schick steht.  Der hatte erklärt, gegen "heilige Personen, heilige Schriften, Gottesdienste und Gebete sowie heilige Gegenstände und Geräte aller Religionen" dürfe kein Spott und Hohn zugelassen werden.  Scheinbar fand

Das Wort zum Freitag

By |Juli 19th, 2012|Brauchtum, Religion und Gesellschaft, Unkategorisiert|

Rembrandt - Die Blendung Simsons   Bundesregierung als Handlanger religiöser Eiferer Vergebt mir, meine Brüder und Schwestern, vergebt mir gleich zweimal. Einmal, dass ich, nachdem ich schon hier und hier über das aktuelle Beschneidungsurteil und seine Folgen berichtet habe, es heute noch einmal tue, zum anderen weil ich dabei vielleicht den falschen Weg gegangen bin.

Stoppt die Beschneidung von Kindern aus religiösen Gründen!

By |Juli 16th, 2012|Hervorgehoben, Religion und Gesellschaft|

 Rituelle Beschneidung eines Kindes durch einen muslimischen Arzt in einem deutschen Universitätsklinikum. Es bestand keine Vorhautverengung. Bild:  Matthias Schreiber Diese Aufforderung, eine Avazzpetition zu unterzeichnen, erreichte mich gestern. Ich war begeistert, denn wenn Avazz sich eines Themas annimmt, erzeugt das mächtigen Druck. Leider war es aber nur ein Bürgerpetion, die momentan noch nicht 200

Diese Seite verwendet Cookies zur Optimierung der Angebote. Mit der Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung und Verwendung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ok