Das Wort zum Freitag – Handelt es sich bei der KdFSMD e.V. um eine Weltanschauungsgemeinschaft?

Von |Oktober 10th, 2019|Religion und Gesellschaft, Verein|

GUTACHTEN aus religionsphilosophischer Perspektive Daniela Wakonigg, (M.A. Philosophie und Kath. Theologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster) ZUSAMMENFASSUNG ● Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonster Deutschland e.V. versteht sich als Weltanschauungsgemeinschaft im Sinne des evolutionären Humanismus der Giordano-Bruno-Stiftung. Ihr Zweck ist die Verbreitung der Weltanschauung des evolutionären Humanismus. ● Die Kritik an Religion und Dogmatismus ist ein integraler Bestandteil

Das Wort zum Freitag – 100 Jahre Verfassungsbruch

Von |August 23rd, 2019|Religion und Gesellschaft|

In der letzten Woche schon erinnerten die Giordano Bruno Stiftung und der HPD an ein wenig erfreuliches Jubiläum. Seit nun mehr als 100 Jahren werden die Vorgaben der Weimarer Verfassung zur Gleichbehandlung aller Religionen und Weltanschauungen sowie zur Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen nicht eingehalten. Auch hier zeigt sich wieder, dass geltendes Recht

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – 100 Jahre Verfassungsbruch

Das Wort zum Freitag – „Bruder Spaghettus“ auf dem Personalausweis

Von |Juli 11th, 2019|Bericht, Christentum, Religion und Gesellschaft|

So sieht er aus, mein neuer Ausweis. Na ja, fast jedenfalls, ein paar Angaben müssen nicht unbedingt öffentlich sein. Aber dass dort unter Ordens- oder Künstlername nun "BRUDER SPAGHETTUS" steht, kann ruhig jeder wissen. Mehr noch, es sollte sogar jeder wissen. Es könnt ja glatt sein, ich unterschreibe  irgendwo mit meinem Pastafarinamen, vielleicht unter

Das Wort zum Freitag – Kopflos durch Religion?

Von |Juli 5th, 2019|Religion und Gesellschaft|

Die Helmpflicht für Motorradfahrer gilt auch dann wenn man sich durch eine höhere Macht geschützt fühlt. Denn alteingesessenen Pastafari und die meisten Atheisten vermag das nicht zu überraschen, erinnert man sich doch an den alten Störtebeker, der schon vor vielen Jahren nicht auf seinen Kopf achtete und diesen verlor. Symbolbild des bekanntesten Piraten

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Kopflos durch Religion?

Das Wort zum Freitag –
Die Hinrichtung des Pastafari mit dem Namen Josef K.

Von |Juni 6th, 2019|Christentum, Religion und Gesellschaft|

Ein Atheist hatte im dörflich geprägten Stadtteil Hambach der südhessischen Kreisstadt Heppenheim an der Bergstraße, unterstützt von gesellschaftlich organisierten Freunden, gegen die Verquickung von Schule und Kirche protestiert, sogar mit teilweisem Erfolg. Was Pfarrer, Politiker und örtliche Honoratioren davon halten, haben sie mit ihrem Festwagen  zur "Brennesselkerwe" klar gestellt. An dem hing, neben dem

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag –
Die Hinrichtung des Pastafari mit dem Namen Josef K.

Das Wort zum Freitag – House of One / Facebooklogik

Von |Januar 31st, 2019|Bericht, Religion und Gesellschaft|

Ich habe es verbockt. Verzeiht mir, Brüder und Schwestern. Ja, es gibt viel zu kritisieren und Erik hat das im letzen Wort ganz vorzüglich getan. Und doch, einst lag so viel Hoffnung im "House of One". Allerdings hieß das Projekt damals noch nicht so, sondern "Bet- und Lehrhaus Berlin". Es war eben nicht nur das Haus

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – House of One / Facebooklogik

Wort zum Freitag – Offener Brief an den Bürgermeister von Templin

Von |August 30th, 2018|Religion und Gesellschaft|

Sehr geehrter Herr Tabbert, ich wende mich heute an Sie als letztlich Verantwortlicher für den Inhalt der offiziellen Webseite Templins. Anlass ist die Verschiebung unserer Kirche aus dem Bereich „Kirchen“ in den Bereich „Sehenswert“. Zunächst waren wir sehr betroffen, haben aber nun, nach intensiver Beratung und Diskussion in der Kapitänskajüte festgestellt, Sie haben damit

Kommentare deaktiviert für Wort zum Freitag – Offener Brief an den Bürgermeister von Templin

Das Wort zum Freitag – Volle Kraft zurück

Von |August 10th, 2018|Bericht, Religion und Gesellschaft|

Letzte Woche waren wir auf dem Stand. Ganz kurz konnte man uns finden unter den Kirchen unserer Heimatstadt. Der Verein war also endlich da wo er hin gehörte, als Verein, aber auch mit unserer kleinen Kirche. Doch die Freude währte nicht lange. Wo das weltoffene Templin uns ohne Vorurteile begegnet scheint es, als würde

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Volle Kraft zurück

Das Wort zum Freitag –
Weltoffenes Templin

Von |August 2nd, 2018|Religion und Gesellschaft|

Diese Geschichte erzähle ich sehr gern. Angefangen hat es mit dem Besuch der freitäglichen Nudelmesse zweier Damen. Die Mutter interessierte sich für das Pastafaritum, also hat ihr die Tochter ein paar Tage in Templin spendiert. Sie haben sich in unserer schmucken Stadt wohl gefühlt und sich in der Tourist-Information erkundigt, wo es denn zu

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag –
Weltoffenes Templin

Das Wort zum Freitag – Privilegien, abschaffen oder nutzen?

Von |Januar 26th, 2018|Religion und Gesellschaft|

Der HVD hat gerade gefeiert, dass der Berliner Verband die Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) verliehen bekommen hat. Die wesentlichen Vorteile dieser Verleihung nennt Wikipedia: "Der Staat „begünstigt Religionsgemeinschaften, denen er unter bestimmten Voraussetzungen Körperschaftsrechte verleiht, und kooperiert mit ihnen. Sie unterstützen ihrerseits den Staat im Sinne der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem sie friedens-,

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Privilegien, abschaffen oder nutzen?