Kürzlich erreichte uns die Bitte DES Wacken-Moderators “Maschine“ nach einem Zertifikat als Pastafari-Pastor. Dieses Zertifikat sollte quasi die Genehmigung für Trauungen, Taufen und Verbreitung unseres Glaubens auf Wacken fungieren.
Nun, wie ihr wisst, gibt es, historisch begründet, solcherlei Ämter in der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. aktuell nicht. Jeder, der möchte, kann und darf solche Zeremonien vollziehen! Dennoch wollten wir Maschine’s Ersuchen nicht unerfüllt lassen und so stellten wir ihm einen Taufschein mit der Lizenz zum Weitersagen aus.
Maschine hatte sich schon ordentlich mit uns, unseren Grundsätzen und unserem Tun befasst. Wie es sich für eine zünftige Taufe gehört, darf das Bier nicht fehlen. Eigens für die erste, jemals durch die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. durchgeführte Ferntaufe erstellten wir ein Ferntauf-Carepaket, zusammen mit einer Anleitung zur Durchführung ebendieser.
Gesagt, getan, geschluckt, wurde aus “Maschine“ kurzum der Pastafari “Nudel-Maschine“. Gespannt wie ein Flitzebogen richteten sich nicht nur SEINE nudeligen Anhängsel gen Wacken, sondern auch unsere Augen und Ohren.

Auf YouTube verfolgten wir die erste Pastafaritaufe, die es seit all den Jahren auf dem größten, deutschen Metal-Festival je gab (siehe Episode 1 ab ca. Min. 57).
Kurz, locker und unkonventionell, passend für den RAhmen, in dem sie stattfand.
Am nächsten Tag gab es sogar eine Pastafarihochzeit (siehe Episode 2, Ankündigung ab ca. Min. 11, Trauung ab ca. Min. 16:15).
Auch die Trauung war auf die Wackenjünger und die späte Stunde angepasst. Schön deftig, so, wie es unser Prophet bevorzugt und worauf er in seinem letzten, öffentlichen Brief erneut hinwies.

Na, seid ihr gestolpert? Etwa über “Pastafari-Pastor“, “Pastafarirismus“ und vollends hingelegt habt ihr euch bei der Erwähnung, jedes Mitglied könne gleichberechtigt bestimmen, was die Kirche bedeute und wie sie sich entwickelt?
Vermutet ihr nun, unsere Kirche könne missverstanden werden? Nun frage ich euch, WAS HAT ES EUCH GELEHRT? Was ist unser höchstes Gebot?
Keine Dogmen, klar, darauf hat Maschine hingewiesen. Offen gegenüber anders Denkenden? Korrekt. Was noch? An allem zu zweifeln und alles zu hinterfragen!

Natürlich waren einige Worte weniger gut gewählt.

Aber, wenn sich ein Zuschauer allein durch eine Unterhaltungsshow auf Wacken zu später Stunde und nach reichlichem Genuss des Biervulkans nachhaltig ein verzerrtes oder gar falsches Bild der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. macht, ohne dies zu hinterfragen, ist er dann überhaupt richtig bei uns?

Mein persönliches Fazit lautet ganz klar: Nö!

Aus meiner Sicht war es sowohl witzig, mal etwas anderes und die Chance, noch bekannter zu werden mit einem, aus eigenen Erfahrungen heraus gesagt, für unseren Zweck offenem Publikum.

Und hey, wer hat sich vor lauter Aufregung nicht selbst schon mal verhaspelt? Man sollte es also Bierernst ansehen und sich ein eigenes Bild davon machen.

Ich sage DANKE Maschine, es war mir ein Fest und ich hoffe, wir führen auf einer Veranstaltung mal gemeinsam die ganz große Nudel ein. 😉

Quelle “WackenTV“

Episode 1: https://m.youtube.com/watch?v=me4hv656KT0

Episode 2: https://m.youtube.com/watch?feature=share&v=yJMtyExui0M

Bierelujah und gehabt euch wohl
Eure Dampfnudel