Erst letzte Woche, liebe Gemeinde, habe ich die wachsende Pastafarianophobie beklagt.
Die, wie sich zeigt, wächst nicht nur in Deutschland, sondern wohl weltweit.

Unsere italienische Bruderkirche hat deshalb eine Initiative gestartet, um der Welt zu zeigen, so geht es nicht. Sie haben ein Logo entwickelt und ihr Präsidente Piror Marco Miglianti hat einen Text verfasst. Den haben sie sogar für uns übersetzt. Ziemlich gut, weshalb ich ihn auch so poste und euch zurufe:

Bitte schließt euch an!

Es
gibt viele Gründe, weil Mai den Monat des Pastafaris ist.

Die Pastafari-Piraten
lieben das Meer sehr und jedes Jahr, wird am 20. Mai der Europäische
Tag der Meere gefeiert (1), außerdem am 4. Mai 1953 wurde Hemingway
für sein Buch „Der alte Mann und das Meer“ mit dem
Pulitzer-Preis ausgezeichnet (2).
Genauso lieben Pastafari
die Freiheit und die Herausforderung über alles: am 20. um 7:52 Uhr
startete Charles Lindberg von New York mit seinem Spirit of St. Louis
und landete am 21. Mi 1927 um 22:22 Uhr in Paris, so gelang ihm die
erste Alleinüberquerung des Atlantiks ohne Zwischenstopp. (3)
Pastafari
zu sein bedeutet auch Barriere zu entfernen um Bevölkerungen und
Leute zusammen zu bringen: am 24. Mai 1883 wurde in New York die
Brooklyn-Brücke eröffnet (4), wie am 27. Mai 1937 die Golden Gate
in San Francisco und am 6. Mai 1994 den Eurotunnel unten dem
Ärmelkanal zwischen dem Vereinigten Königreich und Frankreich (6).

Ein
weiteres Merkmal des Pastafaris sein, ist die Beteiligung an Kämpfen
für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierungen jeglicher Art und
am 17. Mai wird jedes Jahr den internationalen Tag gegen Homophobie,
Transphobie und Biphobie gefeiert (7).
Manche
Zeichen werden auch in der Literatur gefunden: am 23 Mai wurde eines
der berühmtesten Romane aller Zeiten für Jugendliche
veröffentlicht, „Die Schatzinsel“ von Robert Louis
Stevenson, ein geliebtes Buch für Piraten aus der ganzen Welt ( 8).

Aber
eine den wichtigen Mai-Ereignissen, war im Jahr 2005 die
Bekanntmachung des Pastafarianesimus durch die Offenbarung unserem
Prophet Bobby Henderson.

In
Mai Hopfen und Weizen wachsen üppig auf den Feldern der ganzen Welt
und in diesem Monat wächst auch in uns allen eine große Stärke:
der Stolz Pastafari zu sein.
Deswegen
werden wir Mai als Monat des Pastafari-Stolzes verkünden: jeden Tag
– insbesondere am Freitag, d. h. unser heiliger Tag – werden alle
Pastafari eingeladen ihr
Piraten-Outfit oder auch nur die entsprechende Kopfbedeckung zu tragen, um den Stolz des Pastafaris der ganzen
Welt zu zeigen. Egal wo: z. B. wenn mit öffentlichen Verkehrsmittel
gefahren wird, oder unterwegs auf den Straßen, im Restaurant aber
auch auf dem Arbeitsplatz, mit der Bitte ganz aufmerksam zu sein,
weil die Pastafarianophobie sich breit in den ganzen Welt macht, d.
h. erkundigt euch erst bei euren Vorgesetzten, ob so was geduldet
wird.

(1)
https://ec.europa.eu/dgs/maritimeaffairs_fisheries/magazine/de/places/european-maritime-day-setting-tone-bright-and-blue-future
(2) https://de.wikipedia.org/wiki/Ernest_Hemingway
(3) https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Lindbergh
(4) https://de.wikipedia.org/wiki/Brooklyn_Bridge
(5) https://de.wikipedia.org/wiki/Golden_Gate_Bridge
(6) https://de.wikipedia.org/wiki/Eurotunnel
(7) http://dayagainsthomophobia.org/
(8) https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schatzinsel