Das Wort zum Freitag – Bibeln in Hotelzimmern

By |Februar 25th, 2016|Unkategorisiert|

Heute, liebe Schwestern und Brüder, habe ich nicht viel Arbeit mit dem Wort zum Freitag. Heute nehme ich dazu einfach einen Leserbrief von mir an die Templiner Zeitung. Die hatte beschrieben, dass die nicht in allen Hotels zu finden sind und wollte die Meinung der Leser dazu wissen. Der Gideonbund, der diese Bibeln kostenlos an

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Bibeln in Hotelzimmern

Wappenleere

By |Februar 21st, 2016|Unkategorisiert|

Die Stadt Templin hatte bemängelt, dass wir ihr Wappen auf unsere Seite führen. Das tun wir aber gar nicht, wir haben es lediglich abgebildet. Nach eindeutiger Rechtslage ist das nicht verboten: Jedes verwendete Werk, das geeignet ist, eine Verwechslung mit dem amtlichen Wappen herbeizuführen, fällt unter namensrechtliche Abwehrrechte der öffentlichen Körperschaft aus § 12  BGB.

Kommentare deaktiviert für Wappenleere

Das Wort zum Freitag – Identitätsprobleme?

By |Februar 18th, 2016|Unkategorisiert|

Was gehen und Atheisten und ihre Probleme an, wird sich mancher von euch jetzt fragen.  Hier zwei Argumente dafür.Zum Einen müssen wir an allem zweifeln, Monster hat es so gewollt, sogar an Seiner Existenz. Eins ist dabei aber völlig klar. Sollte es so einen logischen und wissenschaftlichen Gott wie unseren nicht geben, dann alle anderen erst

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Identitätsprobleme?

Das Wort zum Freitag – Post von der Stadt Templin

By |Februar 11th, 2016|Unkategorisiert|

Das Wappen der Stadt Templin, dass sich hier befand, wurde auf deren Wunsch entfernt.  Die gute Nachricht: Im Rathaus von Templin liest man unsere Website.Die schlechte Nachricht: Man tut es nicht richtig.Anders kann ich mir jedenfalls den Brief nicht erklären, der jetzt von dort kam. Die erwähnte Anlage war nicht dabei, aber es dürfte sich

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Post von der Stadt Templin

Das Wort zum Freitag – Pastafarian Wedding

By |Februar 4th, 2016|Unkategorisiert|

Nein, so eine Hochzeit wie sie nun in Neuseeland gehalten werden können, war es nicht. Bruder Shupidus und Schwester Lizapus waren schon standesamtlich getraut, ehe sie pastafarianisch heirateten. Sogar schon ein Jahr.Zum Jahrestag hat Shupidus dann seine Angetraute mit dieser besonderen Feier überrascht. Er hatte mich angeschrieben, ich dann ein paar Münchner Pastafari. Die hatten

Kommentare deaktiviert für Das Wort zum Freitag – Pastafarian Wedding
Diese Seite verwendet Cookies zur Optimierung der Angebote. Mit der Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung und Verwendung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ok